Programm Projekte Im Haus Über uns Media Kontakt
 

Internationaler Tag der Muttersprache 

(UNESCO) 

 

DER JAKUTISCHE BEITRAG ENTFÄLLT KRANKHEITSBEDINGT!

Hier in Braunschweig leben Menschen aus ungefähr 140 verschiedenen Herkunftsländern, diese haben somit auch unterschiedliche Herkunftssprachen mitgebracht. Gelegenheit diese zu sprechen gibt es meistens innerhalb der Familie, jedoch finden sich nicht zu jeder Sprache Bücher und Gelegenheiten, diese zu hören, auszuweiten und aktiv einzusetzen.

Die UNESCO beschloss 1999 den Tag der internationalen Muttersprache am 21. Februar stattfinden zu lassen, um daran zu erinnern, dass  die Sprachen, die auf unserem Planet gesprochen werden, geschützt werden müssen. Es sind ungefähr 6000.

An dieses Vorhaben knüpft das Haus der Kulturen Braunschweig in Kooperation mit der Volkshochschule und dem DialogWerk vom Haus der Familie an. In der Zeit von 10-19 Uhr laden die OrganisatorInnen dazu ein, Lesungen in den unterschiedlichen Sprachen zu lauschen. Im Programm sind Beiträge für Kinder und Erwachsene in den Sprachen, Englisch, Persisch, Finnisch und vielen weiteren vorgesehen.

Die Veranstaltung wird feierlich eröffnet von Audrey Grothe, Leiterin des Büro für Migrationsfragen der Stadt Braunschweig und von der Bürgerstiftung gefördert. Neben den vielsprachigen Lesungen ist ein filmischer Beitrag über die Sprachentwicklung von Cem Özdemir (Mitglied des Deutschen Bundestages) eingeplant und eine abschließende Diskussionsrunde unter dem Motto „Wie lebe ich meine Muttersprache in Braunschweig“.

Hier können Sie das Programm 2019 abrufen!

Donnerstag, 21. Februar 2019, 10.00–19.00 Uhr

Veranstalter: Haus der Kulturen Braunschweig in Kooperation mit der VHS Braunschweig und Dialogwerk Braunschweig, Haus der Familie

Anmeldung: Cristina Antonelli-Ngameni, Tel.: +49 (0) 531 38 949 541,
E-Mail: c.antonelli-ngameni@hdk-bs.de

Ort: Haus der Kulturen Braunschweig

Kategorie: Aus aller Welt

Kennnummer: 100631

zurück
 

Internationaler Tag der Muttersprache 

(UNESCO) 

 

DER JAKUTISCHE BEITRAG ENTFÄLLT KRANKHEITSBEDINGT!

Hier in Braunschweig leben Menschen aus ungefähr 140 verschiedenen Herkunftsländern, diese haben somit auch unterschiedliche Herkunftssprachen mitgebracht. Gelegenheit diese zu sprechen gibt es meistens innerhalb der Familie, jedoch finden sich nicht zu jeder Sprache Bücher und Gelegenheiten, diese zu hören, auszuweiten und aktiv einzusetzen.

Die UNESCO beschloss 1999 den Tag der internationalen Muttersprache am 21. Februar stattfinden zu lassen, um daran zu erinnern, dass  die Sprachen, die auf unserem Planet gesprochen werden, geschützt werden müssen. Es sind ungefähr 6000.

An dieses Vorhaben knüpft das Haus der Kulturen Braunschweig in Kooperation mit der Volkshochschule und dem DialogWerk vom Haus der Familie an. In der Zeit von 10-19 Uhr laden die OrganisatorInnen dazu ein, Lesungen in den unterschiedlichen Sprachen zu lauschen. Im Programm sind Beiträge für Kinder und Erwachsene in den Sprachen, Englisch, Persisch, Finnisch und vielen weiteren vorgesehen.

Die Veranstaltung wird feierlich eröffnet von Audrey Grothe, Leiterin des Büro für Migrationsfragen der Stadt Braunschweig und von der Bürgerstiftung gefördert. Neben den vielsprachigen Lesungen ist ein filmischer Beitrag über die Sprachentwicklung von Cem Özdemir (Mitglied des Deutschen Bundestages) eingeplant und eine abschließende Diskussionsrunde unter dem Motto „Wie lebe ich meine Muttersprache in Braunschweig“.

Hier können Sie das Programm 2019 abrufen!

Donnerstag, 21. Februar 2019, 10.00–19.00 Uhr

Veranstalter: Haus der Kulturen Braunschweig in Kooperation mit der VHS Braunschweig und Dialogwerk Braunschweig, Haus der Familie

Anmeldung: Cristina Antonelli-Ngameni, Tel.: +49 (0) 531 38 949 541,
E-Mail: c.antonelli-ngameni@hdk-bs.de

Ort: Haus der Kulturen Braunschweig

Kategorie: Aus aller Welt

Kennnummer: 100631

zurück
Monatsübersicht
Aus aller Welt
Wort für Wort
Gestalten
Körper und Seele
Junges HdK
Ausstellungen
Förderer und Kooperationspartner
Programm im Überblick
Impressum | Datenschutz