Programm Projekte Im Haus Über uns Media Kontakt
 

Meine Geschichte, deine Geschichte, unsere Geschichte. 

Ein runder Tisch 

Wenn Menschen ihre „Heimat“ hinter sich lassen, kommen sie mit eigenen, kulturellen Erfahrungen, mit ihrer eigenen Geschichte und mit individuellen Erinnerungen nach Deutschland, um hier zu bleiben. Kein Zuwanderer kann sich von seinen Wurzeln oder gar seiner Identität lösen, wenn er die Landesgrenze überschreitet. Er wandert in eine Gesellschaft mit einer ihm fremden Geschichte, Kultur und mit eigenen Identitäten ein, die zumeist historisch gewachsen sind. Denn die Geschichte ist der Kitt der Identitäten.

Das Ergebnis von Zuwanderung ist die Erfahrung, dass vieles anders ist und viele anders sind. Diese Erfahrung teilen die Zuwanderer mit den Einheimischen. Vielfalt und Verschiedenartigkeit zuzulassen und respektvoll anzuerkennen, kann ein erster Schritt, um zu einer gemeinsamen Identität als Bürger eines Landes zu finden. Ein Schlüssel auf diesem Weg ist es, eine „Verstehens-Brücke“ (K. Leggewie) zu bauen. In diesem Sinne kann und will dieser runde Tisch zuallererst Gespräche vermitteln und eine Plattform für Erinnerungen sein: Menschen erzählen ihre Geschichte („Meine Geschichte“) und hören den Geschichten anderer zu („Deine Geschichte“). Lebensgeschichten zu teilen hilft, einander besser zu verstehen und miteinander vertrauter zu werden. Das ist eine wichtige Grundlage, um eine Identität („Unsere Geschichte“) zu suchen und womöglich auch zu finden – eine Identität, die im besten Falle alle Bürger (ohne oder mit sogenanntem „Migrationshintergrund“) in die deutsche Einwanderungsgesellschaft integriert.

In diesem Halbjahr geht der "Runde Tisch" in die zweite Runde. Bislang haben wir über wichtige Fragen wie "Ich identifiziere mich mit ..." oder "Heimat ist für mich ..." gearbeitet. Daran knüpfen wir an und erzählen unsere individuellen Geschichten nach dem Muster eines  lebensgeschichtlichen Interviews. Der Fragebogen dazu ist in Vorbereitung. Abgesehen von den geplanten Mittwochsterminen wollen wir diese Interviews in einem Wochenend-Workshop durchführen. Die Teilnehmer interviewen sich dabei gegenseitig und die Interviews werden auf Video aufgezeichnet. Damit ist dann Material beisammen, das wir noch redaktionell bearbeiten und in eine lesbare Form für verschiedene Medien bringen werden.

Termine:

Mittwoch, 17. Februar 2016, 18.30–20.00 Uhr

Mittwoch, 2. März 2016, 18.30–20:00 Uhr

Mittwoch, 6. April 2016, 18.30–20.00 Uhr

Mittwoch, 20. April 2016, 18.30–20.00 Uhr

Mittwoch, 11. Mai 2016, 18.30–20.00 Uhr

Mittwoch, 25. Mai 2016, 18.30–20.00 Uhr

Leitung: Dirk Schlinkert, Dr.

Veranstalter: Haus der Kulturen

Anmeldung: Cristina Antonelli-Ngameni, Tel.: +49 (0) 531 38 949 541,
E-Mail: c.antonelli-ngameni@hdk-bs.de

Anmeldeschluss: Freitag, 12. Februar 2016

Ort: Haus der Kulturen, kleiner Saal

Gebühr: keine

Kategorie: Aus aller Welt

Anmerkung: Mit freundlicher Unterstützung der LEB Niedersachen – Braunschweig

Kennnummer: 100281

zurück
Monatsübersicht
Aus aller Welt
Wort für Wort
Gestalten
Körper und Seele
Junges HdK
Ausstellungen
Förderer und Kooperationspartner
Programm im Überblick