Programm Projekte Im Haus Über uns Media Kontakt

Ein Social Spot

Gestern, am 14. 11 2017 hat die niedersächsische Sektion der Deutschen Gesellschaft für Ernährung eine kulturpolitisch höchst bedeutsame Tagung durchgeführt. Unter dem Motto „Zu Gast in anderen Küchen“ hat sie in der Schwanenburg in Hannover die Chancen und Herausforderungen der Begegnung von Menschen aus verschiedenen Kulturen auf dem Gebiet der Ernährung zum Thema gemacht. Im Mittelpunkt stand die Präsentation eines groß angelegten Projekts, vom dem es in der Einladung heißt: „Das Projekt möchte die gesellschaftliche Eingliederung von MigrantInnen mit kultursensibler Ernährungsbildung unterstützen, um Vorurteile und Distanzen abzubauen.“

Das Projekt basiert auf dem Gedanken, dass Menschen aus verschieden Ländern und Gesellschaften einander über den Austausch ihrer Esskulturen verständigen können. Der zentrale kulturelle Bereich des Essens und Trinkens eignet sich nach Ansicht der Initiatoren besonders gut für die Verständigung unter Menschen unterschiedlicher Herkunft. Kulturelle Vergleiche früherer Tage erschöpften sich meist in der Gegenüberstellung der   großen Werke einer Gesellschaft auf den Gebieten der Architektur, der Musik, der Literatur, der Kunst. Dagegen umfasst die neuere sozialwissenschaftliche Konzeption von Kultur die Gesamtheit der Produkte und Normen einer Gesellschaft, also auch die Erzeugnisse und Verfahren der sogenannten Alltagskultur, vor allem die des Essens, der Kleidung und des Wohnens.

Auf der Tagung in Hannover hielt Prof. Barbara Methfessel einen vielbeachteten Vortrag über „Esskultur – Im Spannungsfeld zwischen Identität, Integration und Abgrenzung.“

Anschließend gab es intensive Dialoge unter den Akteuren aus der Praxis. Den krönenden Abschluss bildete die Präsentation eines von den Braunschweiger Agenturen “Propaganda“ und „Jungtrieb“ produzierten Films, der das Thema der Tagung sehr gelungen veranschaulichte.

Ein paralleles Projekt mit der gleichen Intention betreibt zur Zeit das Braunschweiger Haus der Kulturen unter dem Titel „Weltgeschmack“. In ihm kooperieren unter der Leitung von Cristina Antonelli-Ngameni Menschen aus 18 verschiedenen Kulturen mit typischen Produkten aus ihren Ländern. Ein illustratives Kochbuch unter gleichem Titel mit vielen praktikablen Rezepten ist bereits seit einiger Zeit überall im Handel erhältlich (Verlag Reisewelt Plus). Auch der Braunschweiger Oberbürgermeister Ulrich Markurth hat es sich nicht nehmen lassen, mit seinem Lieblingsessen dabei zu sein.

Frau Hennemann von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, Sektion Niedersachen, erzählte nach der Präsentation des Films, „Sie habe das Buch an einem verregneten Tag in einer Braunschweiger Buchhandlung entdeckt, was die entscheidende Inspiration für den späteren Spot war, bei dem viele Akteure aus dem Buch wiederzufinden sind.

Bildgalerien
Filme
Rückblicke
Berichte über uns