Programm Projekte Im Haus Über uns Media Kontakt

Erste Eröffnung der Kulturschränke IRAN und MEXIKO: ein voller Erfolg!

 

Am 27. Oktober 2017 wurden erstmalig zwei Kulturschränke im Haus der Kulturen eröffnet. Das Projekt „Kulturschrank“ zielt auf einen kreativ-künstlerischen Prozess der Teilnehmer ab, die unter der künstlerischen Leitung von Ivano Polastri und der Projektkoordination von Heike Eberius die eigene kulturelle Identität ins Visier nehmen und ihre Ergebnisse gestalterisch umsetzten.

Die Schränke enthalten Schubladen, Fächer und Displays. Dahinter verbergen sich kulturtypische Bilder, Fundstücke, Exponate, Musik oder Gerüche. Die Kultur des jeweiligen Landes wird so sinnlich erfahrbar gemacht. Am Freitagabend wurden die Länder Iran und Mexiko vorgestellt, es kamen ca. 130 Besucher die gespannt auf die Geheimnisse des Schrankes waren. 

In ihrer Begrüßungsrede stellte Frau Dr. Boldt-Stülzebach vom Fachbereichs Kultur Querbezüge zu dem einstigen Projekt der Stadt „Heimat im Koffer“ her und erwähnte den symbolischen Charakters der Schubläden, die dieser Schrank aber zu knacken beabsichtig.

Die Teilnehmer*innen, die die Inhalte der Schränke erarbeitet haben, berichteten über Freundschaften, die sich durch den Prozess gebildet haben. Es wurde mit Ehrgeiz, Herzblut und Einsatz gearbeitet und Ziele erreicht. Jede Mitwirkende hat sich mit der Gestaltung des Projektes mit sich, seiner Kultur und seinem Inneren beschäftigt.

Die Projektleitern des Hauses der Kulturen, Cristina Antonelli-Ngameni, erläuterte den Grundgedanken des Kulturschranks, dass Kultur selbstverständlich gelebt und man sich ihrer erst bewusst wird, wenn sie im Vergleich zu einer anderen steht.

Später am Abend gab es lateinamerikanische Musik mit Liedern aus Mexiko und Kolumbien der Band „Oyé“, die bereits auf unserem Sommerfest im August auftraten. Dazu gab es kulinarische Spezialitäten aus Iran und Mexiko im kleinen Saal. 

Ein großer Dank gilt den Förderern, die durch ihre Unterstützung den Kulturschrank ermöglicht haben: das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, die LAG Soziokultur, die Stadt Braunschweig Fachbereich Kultur, die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz und Familie Zwerger.

Die Schränke sind zu den Öffnungszeiten Am Nordbahnhof 1, von dienstags bis freitags zu sehen. Am 01.12.2017 folgen dann bereits Italien/Südkorea!

Bildgalerien
Filme
Rückblicke
Berichte über uns